Category

German News

Wolfsburger gewinnt eine Million Euro mit Rubbellos

By | German News | No Comments

Viele Menschen träumen von einem Leben als Millionär – für einen 23-jährigen Wolfsburger namens Michael ist dies nun Realität. Mit einem Lottoland-Rubbellos für vier Euro hat der Automobilkaufmann eine Million Euro gewonnen. Das Rubbellos „Rubbel-Millionär – Rubbel Dich zum Millionär“ hat er – ganz Generation „Digital Natives“ – online auf Lottoland.com erworben. Neben einem Auto denkt der junge Wolfsburger auch über ein Eigenheim in oder um Wolfsburg nach, denn „hier habe ich alles: Meine Familie, meine Freunde – Wolfsburg ist meine Heimat“, so der Gewinner.

„Die erste Anschaffung wird nun ein Auto sein“

Das „Rubbel-Millionär“-Los ist das Rubbellos mit dem höchsten Sofortgewinn bei Lottoland. Wer ein Los mit drei 1-Million-Symbolen hat, gewinnt den Hauptpreis – so auch Michael. „Ich konnte es zuerst gar nicht glauben, habe immer wieder auf mein Handy geschaut.“ Von seinem Glück habe er zuerst seiner Mutter erzählt, die ebenfalls zuhause war. „Die Freude bei uns beiden war natürlich groß.“ Der junge Gewinner habe in der darauffolgenden Nacht kaum geschlafen. „Ich habe viel überlegt, was ich mit dem Geld machen werde. Die erste Anschaf- fung wird ein neues Auto sein.“ Für einen Wolfsburger kommt hier natürlich nur ein VW in Frage. Welches Modell es genau sein wird, weiß er noch nicht. Auch ein neues Eigenheim zieht der junge Millionär in Erwägung. Dieses sollte in oder um Wolfsburg liegen. „Hier habe ich alles: Meine Familie, meine Freunde – Wolfsburg ist meine Heimat.“ Der Großteil bleibe je- doch zunächst auf seinem Konto. Das Geld hat er in dieser Woche erhalten.

Gewinn ist steuerfrei

Deutsche Lottoland-Kunden müssen auf ihre Gewinne keine Steuern bezahlen. Das deutsche Einkommenssteuerrecht regelt, dass Gewinne aus sämtlichen Glücksspielarten steuerfrei sind. So hatte der 23-Jährige seinen Gewinn innerhalb von 10 Werktagen ohne Abschläge auf seinem Konto. Auch für Lottoland ist der Gewinner etwas Besonderes: Er ist der erste Rubbellos-Mil- lionär bei Lottoland und der erste Rubbellos-Millionär in Deutschland in diesem Jahr.

23 unterschiedliche Rubbellose auf Lottoland.com

Als einer der führenden Online-Lottoanbieter in Europa bietet Lottoland seinen Spielern neben der Tippabgabe auf die größten Lotterien weltweit auch 23 verschiedene Rubbellose an. Diese kosten zwischen 15 Cent und zehn Euro und variieren im Hauptgewinn. So können Spieler um unterschiedliche Arten von Sofortrenten, Sachgewinnen (z. B. Ferraris) oder Sofortgewinnen von bis zu einer Million Euro rubbeln. Michael entschied sich für das Rubellos „Rubbel-Millionär – Rubbel Dich zum Millionär“, das vier Euro kostet und eine Gewinnchance von 1:10 Millionen bietet.

Quedlinburger Lottospieler tippt sechs Richtige

By | German News | No Comments
  •  43-jähriger Familienvater gewinnt über 300.000 Euro
  •  Glückszahlen nach dem Zufallsprinzip ausgewählt
  •  Eltern erfuhren zuerst vom Gewinn

Jede Woche hoffen Millionen von 6aus49-Lottospielern auf einen Sechser im Lotto. Für einen Quedlinburger (43) ist dieser Traum nun wahr geworden: Mit einem Tipp auf Lottoland.com hat er vergangene Woche 324.632,40 Euro gewonnen. Für den Jackpot in Höhe von 15 Millionen Euro fehlte ihm nur die Superzahl 2.
Lottoland informierte den Gewinner per E-Mail: „Als ich von dem Gewinn erfuhr, war ich natür- lich sehr glücklich. Ich wollte gleich wissen, wie die Quoten sind. Danach rief ich meine Eltern an“, so der 6aus49-Gewinner aus Sachsen-Anhalt, der anonym bleiben möchte. Größere Anschaf- fungen seien bisher nicht geplant. „Mein Leben wird sich in naher Zukunft nicht wesentlich ver- ändern. Meine Kinder können sich aber auf Geschenke freuen.“
Der Familienvater hatte bereits im April 2016 auf die Ziehungen im Januar 2017 getippt, und zwar mit einem Glücks-Abo – also Dauerschein – auf die Mittwochs- und Samstagsziehung des Lottoklassikers Lotto 6aus49. Seine Glückszahlen 5, 13, 21, 37, 39, 48 suchte er nach dem Zu- fallsprinzip aus.
Die Gewinne bei Lottoland sind wie alle Lotteriegewinne steuerfrei und werden ohne Abschläge innerhalb weniger Tage auf das Konto des Gewinners überwiesen. Der glückliche Gewinner hatte das Geld bereits am übernächsten Tag nach der Ziehung auf seinem Konto.
Bei den staatlichen Lotteriegesellschaften wurde der Jackpot nicht geknackt. Deshalb steigt der Jackpot für die kommend Samstagsziehung am 14. Januar auf 23 Millionen Euro.

Lottoland legt 100 Millionen Euro-Lotterie auf

By | German News | No Comments
  • Wöchentliche Jackpots von 150 Mio. Euro
  • Lotterie mit den höchsten Mindestjackpots weltweit
  • Jackpot-Gewinne sind versichert
  • Umsatzverdopplung im dritten Jahr in Folge
  • IGA-Auszeichnung als „Lottery Operator of the Year”

Lottoland hat seine erste eigene Lotterie gestartet. Bei WorldMillions geht es jede Woche um 150 Millionen Euro – unabhängig davon, ob der Jackpot in der Vorwoche geknackt wurde oder nicht. Jeden Donnerstag werden 50 Millionen Euro ausgespielt, jeden Sonntag 100 Millionen Euro. Damit zählt WorldMillions zu den größten Lotterien in Europa. Zudem ist die Gewinn- chance auf den Hauptgewinn höher als beim klassischen Lotto 6aus49. Für deutsche Lottospie- ler ist WorldMillions die erste Produktneuheit seit der Einführung der Mehrstaatenlotterie Euro- Jackpot im Jahr 2012.

Felix Haas, Beiratsvorsitzender von Lottoland: „Lotto ist eine Übung in Risikomanagement. Hier hat Lottoland in den vergangenen Jahren extrem viel Erfahrung gesammelt. Bisher hat die Firma diese Technologie- und Risikomanagementexpertise an B2B-Partner verkauft und jetzt mit diesem Know-how die erste eigene Lotterie mit hohen Jackpots und niedrigen Einsätzen kreiert. Damit wird Lottoland den Wachstumskurs nochmal beschleunigen.“

Hohe Gewinnchancen und Jackpots

Das Spielprinzip von WorldMillions ähnelt dem der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo: Es handelt sich um eine Nummernlotterie, bei der mehrstellige Losnummern gewinnen. Im Fall von WorldMillions kann jeder Spieler seine achtstellige Losnummer aus den Ziffern 0 bis 9 wäh- len oder von einem Zufallsgenerator ermitteln lassen. Die Wahrscheinlichkeit für den Hauptge- winn ist mit 1:100 Million etwas höher als beim Lotto 6aus49.

Es gibt bei WorldMillions keine klassische Ziehung, vielmehr setzt sich die Losnummer für den Hauptgewinn aus den Gewinnzahlen von zwei staatlichen Lotterien zusammen. Die ersten vier Gewinnzahlen entsprechen den letzten vier Ziffern der Donnerstags- bzw. Sonntagsziehung der plus5-Lotterie (einer Zusatzlotterie von Keno). Die letzten vier Gewinnzahlen entsprechen den letzten vier Ziffern der Donnerstags- bzw. Sonntagsziehung der österreichischen ToiToiToi-Lotte- rie. Damit ist WorldMillions absolut manipulationssicher.

Gespielt wird zweimal die Woche. Bei der Donnerstag-Ziehung liegt der Jackpot bei 50 Millio- nen Euro, am Sonntag sogar bei 100 Millionen Euro. Anders als bei klassischen Zahlenlotterien wie dem deutschen Lotto 6aus49, steigt die Höhe des Hauptgewinns nicht mit jedem nicht-ge- knackten Jackpot. Bei WorldMillions geht es jede Woche um 150 Millionen Euro. Damit ist Wor- ldMillions die Lotterie mit den höchsten Mindestjackpots weltweit. Zum Vergleich: EuroMillions startet mit 17 Millionen Euro, der EuroJackpot mit 10 Millionen Euro und das deutsche Lotto 6aus49 mit 1 Million Euro. Auch die großen US Lotterien PowerBall und MegaMillions starten mit deutlich niedrigeren Jackpots. Aber auch im Vergleich zu den Maximaljackpots ist WorldMillions eine der größten Lotterie in Europa.

Der Preis für ein Los der Donnerstagsziehung liegt bei 5 Euro, am Sonntag kostet ein Los 10 Euro. Analog zur spanischen Weihnachtslotterie gibt es Zehntellose für 50 Cent bzw. einen Euro. Anderes gesagt heißt das: WorldMillions-Spieler können mit dem gleichen Einsatz 5-Mal so viel gewinnen wie bei der heutigen Mittwochsziehung des Lottoklassikers 6aus49.

Jackpot-Gewinne sind versichert

Lottoland nutzt innovative Versicherungsstrukturen, um auch die Gewinnauszahlung von hohen Jackpots zu garantieren. So sind die Gewinne nicht nur über den klassischen Versicherungs- markt abgesichert, sondern auch bei institutionellen Investoren. Im Rahmen von zwei ILS-Trans- aktionen (Insurance-Linked Security; ILS) hat das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren Jackpot-Risiken im dreistelligen Millionenbereich in ILS-Strukturen verpackt und an institutio- nelle Investoren verkauft. Gewinne von bis zu 10 Millionen Euro zahlt das Unternehmen weiter- hin aus dem Cashflow.

Lottoland auf Wachstumskurs

Mit über fünf Millionen registrierten Kunden ist Lottoland einer der führenden privaten Lottoan- bieter in Europa. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet, beschäftigt fast 300 Mitarbeiter und ist derzeit in zwölf Märkten weltweit präsent, seit vergangenem Jahr auch in Australien und Ir- land Zudem hat Lottoland seine Plattform auch 2016 technisch weiter verbessert und neue Pro- dukt-Features eingeführt. Insgesamt erwirtschaftete Lottoland einen Umsatz von 300 Millionen Euro. Damit hat das Unternehmen sein Geschäft im dritten Jahr in Folge mehr als verdoppelt.

Für diese Erfolge wurde Lottoland bei den International Gaming Awards in London kürzlich als „Lottery Operator of the Year“ ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung ist das fantastische Ergeb- nis unserer harten Arbeit und Kreativität, mit der wir unser Geschäft in den vergangenen drei Jahren Schritt für Schritt vorangetrieben und ausgebaut haben. Es macht uns sehr stolz, dass wir dafür von unseren Branchenkollegen ausgezeichnet werden“, so Nigel Birrell, CEO von Lottoland.

Exportschlager „El Gordo“

By | German News | No Comments

Warum Deutsche so gerne auf die spanische Weihnachtslotterie tippen

Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ ist die größte Lotterie der Welt: An nur einem Tag werden Gewinne in Höhe von 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. „Für viele Spanier gehört der Loskauf zur Vorweihnachtszeit wie für uns der Besuch des Weihnachtsmarktes“, sagt Dr. Rolf Stypmann, Unternehmenssprecher von Lottoland. Aber auch außerhalb Spaniens begeistern sich immer mehr Lottospieler für die über 200 Jahre alte Traditionslotterie. Lottoland rechnet in diesem Jahr mit über 100.000 deutschen Teilnehmern.

Doch was macht „El Gordo“ so attraktiv für Deutsche?

 Gewinnwahrscheinlichkeit höher als bei jeder deutschen Lotterie

Die Wahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn ist 1.300-mal höher als beim Lotto 6aus49. Es gibt 100.000 fünfstellige Losnummern, von denen 16.666 gewinnen – das entspricht jedem sechsten Los. Bei keiner in Deutschland angebotenen Lotterie ist die Gewinnchance so hoch.

Für jede dieser fünfstelligen Losnummern werden 165 Lose ausgegeben. Teilnehmer können entweder ein ganzes Los kaufen oder einen bzw. mehrere Zehntel davon. Der Hauptpreis für den Tipp auf die fünf richtigen Ziffern beträgt vier Millionen Euro. Da diese Losnummer 165-mal existiert, werden in der ersten Gewinnklasse 660 Millionen Euro ausgespielt. Auf die richtige fünfstellige Losnummer tippte im vergangenen Jahr auch ein Lottoland-Spieler aus Wolfsburg und gewann vier Millionen Euro. „Damit ist er einer der wenigen, wenn nicht sogar der erste in Deutschland, der den Hauptpreis von El Gordo abgeräumt hat. Ich würde mich freuen, wenn es in diesem Jahr weitere Hauptgewinner aus Deutschland gibt“, so Stypmann.

Gewinne sind steuerfrei

In Spanien wird seit 2013 eine Steuer in Höhe von 20 Prozent auf alle Lotteriegewinne von mehr als 2.500 Euro erhoben. Die Steuer wird direkt bei der Auszahlung von der Lotteriegesellschaft einbehalten. Anders in Deutschland: Laut deutschem Einkommenssteuerrecht sind Gewinne aus sämtlichen Glücksspielarten steuerfrei, weil sie in keine der sieben Einkunftsarten fallen. Wer also seinen Tipp auf „El Gordo“ auf Lottoland.com abgibt, muss von seinem Gewinn keinen Cent an den Fiskus abtreten.

„El Gordo“ steht für Tradition und Gemeinschaft

Die Lotterie ist ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Tradition in Spanien. Schätzungen zufolge nehmen 98 Prozent der Spanier teil. Das Besondere an der Lotterie ist, dass Familien, Vereine und Dörfer gemeinsam tippen und gewinnen können, indem sie dieselbe Losnummer kaufen.

Auch der Wolfsburger Glückspilz, der 2015 bei Lottoland vier Millionen gewann, spielte gemeinsam mit Freunden: „Wir waren zu fünft, zwei Pärchen und ein Single. Jeder durfte sich eine Zahl aussuchen. So entstand unsere Gewinnzahl 79140.“

Auf Lottoland.com können deutsche Spieler ihren „El Gordo“-Tipp bis zum 22. Dezember um 8:00 Uhr morgens abgeben. Eine Teilnahme über staatliche Anbieter ist nicht möglich.

Über El Gordo

El Gordo wird jedes Jahr am 22. Dezember ausgespielt und ist ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Tradition in Spanien. Schätzungen zufolge nehmen 98 Prozent der Spanier an der Weihnachtslotterie teil. Das Besondere an der Lotterie ist, dass Familien, Vereine und Dörfer gemeinsam tippen können, indem alle dieselbe Losnummer kaufen. Dass ein Spieler ein ganzes Los kauft, ist dabei eher die Ausnahme. Am häufigsten kaufen Spanier ein Zehntellos, die bei Lottoland für 34,99 Euro erhältlich sind.

Viele Spanier treffen sich zu Hause, in Restaurants oder an öffentlichen Plätzen, um die Verlosung gemeinsam zu verfolgen. Die Einschaltquoten für die Fernsehübertragung erreichen rund 50 Prozent. „El Gordo“ oder „der Dicke“, wie die Lotterie umgangssprachlich genannt wird, ist auch ein Wirtschaftsfaktor in Spanien: Die Pro-Kopf-Ausgaben beliefen sich 2015 auf 62 Euro.

Institutionelle übernehmen über ILS Jackpot-Risiken von Lottoanbieter

By | German News | No Comments

Lottoland versichert sich über ILS bei institutionellen Investoren gegen Jackpot-Risiken. Der Online-Lottoanbieter platziert einen dreistelligen Millionenbetrag bei institutionellen Investoren. Diese greifen angesichts niedrigster Sekundärmarktrenditen bei den angebotenen ILS-Papieren gerne zu.

Der Online-Lottoanbieter Lottoland hat seine zweite ILS-Transaktion (Insurance-Linked Security; ILS) in einem dreistelligen Millionenbereich erfolgreich platziert. Damit versichert sich das Start-up gegen hohe Jackpot-Risiken, indem diese in einer ILS-Struktur verpackt und an institutionelle Investoren – insbesondere ILS-Fonds – verkauft werden. Die erste ILS-Transaktion hatte das Unternehmen im April 2015 platziert. Darüber informiert die Gesellschaft in eigener Sache.

„Unsere Reputation steht und fällt damit, wie zuverlässig und schnell wir auch hohe Gewinne auszahlen können. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir die ILS-Verträge mit unseren bestehenden Investoren für zwei weitere Jahre absichern konnten. Für ein Unternehmen mit unserer Wachstumsdynamik ist das der kosteneffizienteste und beste Weg, hohe Jackpot-Gewinne zu versichern und zügig auszubezahlen. Außerdem tasten wir uns auf diese Weise an den Kapitalmarkt heran“, so Nigel Birrell, CEO von Lottoland.

Lottoland ist in zwölf Märkten auf vier Kontinenten präsent und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro (Run Rate). Das Unternehmen arbeitet laut eigenen Angaben nachhaltig profitabel. Mittelfristig zieht das Unternehmen auch einen Börsengang in Erwägung.

„Alle Investoren aus der ersten Transaktion haben sich auch diesmal beteiligt. Einige haben ihr Engagement sogar deutlich erhöht. Das zeigt das Vertrauen in Lottoland. Das zeigt aber auch die Nachfrage nach alternativen Investments. Das charmante an Jackpot-Risiken ist, dass sie in keinem Zusammenhang mit der Entwicklung der Finanzmärkte stehen und mathematisch sehr gut kalkulierbar sind“, sagt Dr. Norbert Kranz, Geschäftsführer der inea GmbH (Bad Soden am Taunus), die für die Strukturierung und Platzierung verantwortlich ist.

Diverse Sicherheiten
Als privater Online-Lottoanbieter nutzt Lottoland innovative Versicherungsstrukturen, um auch die Gewinnauszahlung von hohen Jackpots zu garantieren. Deshalb platziert das Unternehmen Jackpot-Risiken in einem dreistelligen Millionenbereich im ILS-Markt. Einstellige Millionengewinne werden weiterhin aus dem laufenden Geschäftsbetrieb gezahlt.

Die Investoren stellen Lottoland Sicherheiten wie Bankbürgschaften oder Treuhandkonten zur Verfügung. Zu den Investoren zählen einige der größten und führenden ILS-Fonds weltweit. ILS-Fonds unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihrem technischen Know-how, Risiken zu beurteilen. Die Laufzeit der ILS-Transaktion beträgt zwei Jahre.

Erste ILS-Transaktion zweimal im Einsatz
Die erste ILS-Transaktion hat ihre Zuverlässigkeit bereits zweimal unter Beweis gestellt. Im Februar 2016 hat ein Chemnitzer Lottoland-Kunde 14 Millionen Euro gewonnen, im Mai 2016 war ein 36-jähriger Berliner der glückliche Gewinner von 22 Millionen Euro. Beide hatten die sechs Richtigen plus Superzahl beim LOTTO 6aus49 getippt und ihren Gewinn innerhalb weniger Wochen auf ihrem Konto.

ILS-Transaktion nach europäischem Aufsichtsrecht
Die ILS von Lottoland wurden mittels eines Emissionsvehikels („Euroguard Insurance PCC Limited“) mit Sitz in Gibraltar innerhalb der EU platziert. Damit konnten sich institutionelle Investoren zum zweiten Mal an einer ILS-Transaktion eines Glücksspielunternehmens nach europäischem Aufsichtsrecht beteiligen. (aa)

Über Lottoland: 
Lottoland ist einer der führenden privaten Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen, australischen und irischen Glücksspielaufsicht. Lottoland wurde 2013 gegründet und hat seither mehr als drei Millionen Menschen für seine Produkte begeistert. Heute ist Lottoland in zwölf Märkten auf vier Kontinenten präsent und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro (Run Rate). Das Unternehmen arbeitet nachhaltig profitabel. Mittelfristig zieht das Unternehmen auch einen Börsengang in Erwägung.

Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Darüber hinaus bietet Lottoland eigene Lotterieprodukte und Sofortlotterien an. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an. Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert.

Felix Haas übernimmt Beiratsvorsitz von Lottoland

By | German News | No Comments
  • Seriengründer erwirbt auch eine Beteiligung an Lottoland
  • Elicia Bravo Garcia von Linklaters wird Chief Strategy Officer
  • Jahresumsatz von 250 Millionen Euro (Run Rate)
  • Lotto ist ein 300 Milliarden US-Dollar-Markt

Lottoland, einer der führenden privaten Lottoanbieter in Europa, stärkt seinen Gesellschafterkreis und erweitert das Management. Felix Haas, Seriengründer, Business Angel und Bits & Pretzels-Veranstalter, übernimmt den Vorsitz im Beirat und beteiligt sich an dem Unternehmen. Zudem wird sich Elicia Bravo Garcia, zuletzt in Diensten der internationalen Anwaltskanzlei Linklaters, als Chief Strategy Officer um die strategische Weiterentwicklung des Start-ups kümmern.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zwei so namhafte Fachleute für Lottoland gewinnen konnten. Die Personalien unterstreichen unseren Anspruch, zum weltweit größten privaten Anbieter für Lotto- und Sofortgewinnspiele zu werden. Auf diesem Weg kann uns Felix Haas mit seiner Erfahrung als Investor und Gründer sowie mit seinem exzellenten Netzwerk in die Investorenszene enorm weiterhelfen“, so Nigel Birrell, CEO von Lottoland. „Mit Elicia Bravo Garcia haben wir jetzt auch eine ausgewiesene Expertin für Finanzierungs- und M&A-Fragen an Bord. Mit ihr können wir unsere internationalen Wachstumspläne mit aller Kraft vorantreiben. Als Juristin wird sie Lottoland auch in regulatorischen Fragen und im Compliance-Bereich unterstützen.“

„Lotto ist einer der letzten staatlichen Monopolmärkte in Deutschland. Das Ergebnis ist ein antiquiertes Angebot, sinkende Teilnehmerzahlen und mangelhafter Spielerschutz. Es ist höchste Zeit, dass dieser Markt dem Wettbewerb ausgesetzt wird. Und Lottoland hat das Potential, die staatlichen Monopolisten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Durch konsequente Digitalisierung und permanente Innovationen begeistert das Start-up wieder mehr Menschen für ein Spiel, das das Leben eines Menschen auf einen Schlag grundlegend verändern kann“, so Felix Haas.

Umsatz von 250 Millionen Euro

Lottoland wurde 2013 gegründet und hat seither mehr als drei Millionen Menschen für seine Produkte begeistert. Heute ist Lottoland in zwölf Märkten auf vier Kontinenten präsent und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro (Run Rate). Das Unternehmen arbeitet nachhaltig profitable.

Die Idee zu Lottoland ist in Deutschland entstanden. Aufgrund der schwierigen regulatorischen Situation in Deutschland hat sich das Unternehmen aber für Gibraltar als Unternehmensstandort entschieden. Dort beschäftigt das Start-up mehr als 250 Mitarbeiter.

Bei Lottoland können Spieler auf mehr als 28 Lotterien aus 14 Ländern tippen, darunter die größten und bekanntesten Lotterien der Welt (u.a. Lotto 6aus49, US-Powerball, EuroMillions, El Gordo). Außerdem bietet Lottoland digitale Rubbellose an. Im B2B-Geschäft vermarktet Lottoland sein Know-how im Technologie- und Risikomanagementbereich an private Glücksspielunternehmen.

Lotto: 300 Milliarden US-Dollar-Markt

Jedes Jahr werden weltweit über 300 Milliarden US-Dollar mit Lotterien umgesetzt. Bisher findet nur ein kleiner einstelliger Prozentsatz davon online statt – mit stark steigender Tendenz. Lottoland bewegt sich aber nicht nur in einer der am schnellsten wachsenden Dienstleistungsbranchen in Europa, sondern auch in einem streng regulierten Markt.

In Deutschland sind 16 selbstständige Landes-Lotteriegesellschaften die Veranstalter und Anbieter von Glücksspielen. Diese haben sich im Deutschen Lotto- und Totoblock zusammengeschlossen, um die Eckpfeiler ihrer Zusammenarbeit beispielsweise für das Mittwochs- und Samstagslotto zu regeln. Anders als Automatenspiele steht Lotto also nach wie vor unter einem staatlichen Monopol.

Über alle wesentlichen Grundzüge der deutschen Glücksspielregulierung entscheidet ein unter Ausschluss der Öffentlichkeit tagendes Glücksspielkollegium, in das alle Bundesländer jeweils einen Vertreter entsenden. Der derzeit geltende Glücksspieländerungsstaatsvertrags (GlüStV) verstößt laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes aber gegen EU-Recht. Auch viele deutsche Gerichte stufen tragende Bestimmungen des GlüStV als rechtswidrig ein. So ist das Glücksspielkollegium laut Hessischem Verwaltungsgerichtshof nicht grundgesetzkonform.

„Lotto birgt keine Suchtgefahr. Deshalb brauchen wir auch kein staatliches Monopol. Eine streng kontrollierte Deregulierung des Marktes würde nicht nur für mehr Wettbewerb, sondern auch für attraktivere Produkte und einen bessere Spielerschutz sorgen. Allerdings kennen die monopolitischen Platzhirsche aus Angst um ihre Einnahmen nur eine Antwort auf die digitale Konkurrenz: Wettbewerb um jeden Preis verhindern. Damit tun sie weder sich noch dem Verbraucher einen Gefallen“, so Nigel Birrell.

 

 

Über Felix Haas

Felix Haas hat neben Amiando und IDnow auch TiberiumSun Networks gegründet, eine Website für Computerspiele und Unterhaltungsnews mit über 285 Millionen Seitenaufrufen im Monat. Als Business Angel und Seed Investor ist er an mehr als 50 europäischen und US-amerikanischen Start-ups beteiligt (u.a. bei Kreditech, Delivery Hero und Iwoca). Mit Bits & Pretzels veranstaltet er außerdem das größte Gründerfestival in Deutschland.

 

Über Elicia Bravo Garcia

Die Gibraltarerin Elicia Bravo Garcia hat zuvor sieben Jahre bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Linklaters LLP gearbeitet. Dort hat sie Eigen- und Fremdkapitaltransaktionen für Schwellenmärkte am Unternehmenssitz von Linklaters in London begleitet, zuletzt war sie in der internationalen Finance Group in Madrid tätig. Bravo Garcia ist zudem als Rechtsanwältin im US-Bundestaat New York zugelassen. 2016 hat sie ihren MBA an der INSEAD abgeschlossen, ihren Master of Jurisprudence hat sie in Oxford absolviert.

 

Über Lottoland

Lottoland ist einer der führenden privaten Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen, australischen und irischen Glücksspielaufsicht. Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Darüber hinaus bietet Lottoland eigene Lotterieprodukte und Sofortlotterien an. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an. Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert.

Lottoland hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Lottospiel zukünftig durch eigene Produkte weiterzuentwickeln, jüngere Zielgruppen zu gewinnen und den Lottomarkt zu modernisieren. Dabei konzentriert sich Lottoland vor allem auf mobile Vertriebskanäle. Darüber hinaus setzt sich Lottoland für eine streng regulierte und kontrollierte Öffnung von Lottomärkten ein. Weitere Infos zu Lottoland: lottoland.com und auf corporate.lottoland.com.

Neuer Lottomillionär in der Hauptstadt Berliner gewinnt 22 Millionen Euro

By | German News | No Comments
  • 36-jähriger IT-Berater tippt sechs Richtige plus Superzahl beim LOTTO 6aus49
  • Erster Gedanke des Gewinners: „Jetzt bekomme ich meinen Ferrari, in klassischem Rot“
  • Berliner möchte einen Teil des Gewinns an „Ärzte ohne Grenzen“ spenden
  • Lottoland-Gewinne sind versichert und steuerfrei

Ein Berliner Lottospieler namens Matthias hatte am vergangenen Samstag doppelt Glück: Mit einem Gutschein konnte er einen kostenlosen Tipp auf Lottoland.com abgeben. Dabei setzte er bei der Samstagsziehung des Lottoklassikers LOTTO 6aus49 auf die sechs Richtigen plus Superzahl (14, 26, 28, 30, 36, 43, Superzahl 6) und gewann über 22 Millionen Euro. Damit handelt es sich nicht nur um den größten Gewinn in der Lottoland-Geschichte, sondern auch um den höchsten LOTTO 6aus49-Gewinn in diesem Jahr. Bei der staatlichen Lotterie gab es keinen Hauptgewinner, der Jackpot steigt also weiter an.

 

Die Glückszahlen des frischgebackenen Millionärs wählte seine Frau: „Die Zahlen, die sie ausgewählt hat, waren eigentlich total untypisch: Mein Kind hat am 10. April Geburtstag. Sie wählte nicht die 10 und die 4, sondern die 14. Dazu noch die 43, weil das meine Schuhgröße ist. Die Zahl 43 hatte auf dem Tippschein eigentlich gar nichts verloren! Und die 30 kam dazu, weil wir den Tipp am 30. April abgegeben haben“, so der gebürtige Berliner, der anonym bleiben möchte.

 

„Mir ist am wichtigsten, dass man mit seinen Füßen auf dem Boden bleibt“

Beide wollen ihren Job an den Nagel hängen und mehr Zeit für die Familie haben. „Wir werden die Zeit für uns nutzen. Ich möchte lesen, auf jeden Fall meinen Motorradführerschein machen, wieder ein bisschen mehr Sport treiben und die Zeit für die Familie nutzen. Die Familienplanung wollen wir fortführen, die ist noch nicht abgeschlossen. Mir ist am wichtigsten, dass man mit seinen Füßen auf dem Boden bleibt“, so der Gewinner.

 

Sein erster Gedanke war trotz allem: „Juhu, jetzt bekomme ich meinen Ferrari, in klassischem Rot.“ Ob er sich diesen zulegt, hat er noch nicht entschieden. Klar war ihm und seiner Frau aber sofort, dass sie einen Teil des Geldes spenden möchten, unter anderem an „Ärzte ohne Grenzen“. Außerdem möchte er seine Familie am Gewinn teilhaben lassen.

 

Lottoland-Gewinne sind versichert und steuerfrei

Lottoland ist einer der führenden privaten Online-Lottoanbieter in Europa. Bei dem Unternehmen können Lottospieler auf die größten Lotterien weltweit tippen. Gewinne von bis zu fünf Millionen Euro zahlt Lottoland aus dem operativen Geschäft. Jackpots von über fünf Millionen Euro sind über den klassischen Versicherungsmarkt und über eine Insurance-Linked Security (ILS) bei institutionellen Investoren abgesichert.

Deutsche Lottoland-Kunden müssen auf ihre Gewinne keine Steuern bezahlen. Das deutsche Einkommenssteuerrecht regelt, dass Gewinne aus sämtlichen Glücksspielarten steuerfrei sind. Zwei Ausnahmen bilden Fernsehshows und professionelles Poker, weil es sich dabei nicht um reine Glücksspielformen handelt.

 

Fünfter deutscher Lottoland-Millionär seit Weihnachten

Matthias ist der fünfte Lottoland-Millionär seit Weihnachten 2015. Im Dezember hat ein Wolfsburger vier Millionen Euro mit der spanischen Weihnachtslotterie „El Gordo“ gewonnen. Im Januar war ein Hannoveraner glücklicher Gewinner von zwei Millionen US-Dollar mit einem Tipp auf die US-amerikanische Lotterie Powerball. Mit Tipps auf das deutsche LOTTO 6aus49 hat ein Chemnitzer im Februar 14 Millionen Euro gewonnen und ein Tübinger Lottospieler im März 3,2 Millionen Euro.

 

 

Über Lottoland

Lottoland ist einer der führenden Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen und australischen Glücksspielaufsicht. Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher, und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an.

 

Lottoland hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Lottospiel zukünftig durch eigene Produkte weiterzuentwickeln, jüngere Zielgruppen zu gewinnen und den Lottomarkt zu modernisieren. Dabei konzentriert sich Lottoland vor allem auf mobile Vertriebskanäle. Darüber hinaus setzt sich Lottoland für eine streng regulierte und kontrollierte Öffnung von Lottomärkten ein. Weitere Infos zu Lottoland: lottoland.com.

 

 

 

Kontakt

Lottoland Pressebüro

c/o Hering Schuppener

Tel.: +49 (0)69 92 18 74 67

E-Mail: [email protected]

Tübinger gewinnt 3,2 Millionen Euro mit Tipp auf Lotto 6aus49

By | German News | No Comments
  • 50-jähriger Familienvater tippt sechs Richtige plus Superzahl
  • Gewinner will sich Traum von einer Ferienanlage in Apulien erfüllen
  • Vierter deutscher Lottoland-Millionär seit Weihnachten
  • Zunehmender Gegenwind für deutsche Glücksspielregulierung

 

Jede Woche hoffen Millionen von 6aus49-Lottospielern auf einen Sechser im Lotto plus Superzahl. Für einen Tübinger Monteur ist dieser Traum nun wahr geworden: Mit einem Tipp auf Lottoland.com hat er am vergangenen Samstag 3,2 Millionen Euro gewonnen. Seit Weihnachten handelt es sich bereits um den vierten Lottoland-Millionär.

 

Der Gewinner hat sich erst im Januar 2016 auf Lottoland.com registriert und ein Abo abgeschlossen, mit dem er automatisch auf die Mittwochs- und Samstagsziehung von Lotto 6aus49 tippt. Am vergangenen Samstag hatte er dann das notwendige Glück: Mit den Zahlen 1, 3, 31, 33, 40, 41 und der Superzahl 5 hat er die erste Gewinnklasse auf Lottoland.com gewonnen, sprich 3.158.512,10         Euro. Beim staatlichen Lotto 6aus49 gab es bei der vergangenen Samstagsziehung keinen Gewinner. Anders bei Lottoland: Als einer der führenden Online-Lottoanbieter in Europa bietet Lottoland seinen Spielern die Tippabgabe auf zahlreiche internationale Lotterien an.

 

Der 50-jährige Monteur spielt bereits seit seinem 18. Lebensjahr Lotto, seit Januar tippt er online auf Lottoland.com: „Da kann man alles spielen. Die Vielfältigkeit. Es ist bequem und auch sicher.“ Trotz Millionengewinn will er nicht aufhören zu arbeiten, er will sich aber etwas Neues aufbauen: „Ich arbeite jetzt schon seit meinem 14. Lebensjahr und fast jeden Tag zehn bis zwölf Stunden oder auch mehr. Außerdem ist Montage ein knallharter Job. Ich glaube, es kann keiner nachvollziehen, wie toll es ist, wenn ich jetzt auch mal was für mich machen kann.“

 

Mit seinem Lottogewinn will er sich seinen Traum von einer Ferienanlage in Apulien erfüllen: „Ich möchte im Süden eine Ferienanlage aufbauen, für Leute, die die Natur lieben und das gute und gesunde Essen. Ich würde gerne so etwas wie einen Bauernhof mit landwirtschaftlichen Anbau betreiben und mein eigenes Olivenöl machen.“

 

Anderen Lottospielern gibt er als Tipp mit auf den Weg: „Einfach spielen und dran glauben. Es ist zwar reine Glückssache, aber man muss dran glauben. Wenn man nicht spielt, kann man auch nicht gewinnen.“

 

Vierter Lottoland-Millionär seit Weihnachten

Seit Weihnachten handelt es sich bereits um den vierten deutschen Lottoland-Millionär. Im Dezember hat ein Wolfsburger vier Millionen Euro mit einem Tipp auf die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ gewonnen. Im Januar war ein Hannoveraner glücklicher Gewinner von zwei Millionen US-Dollar mit einem Tipp auf die US-amerikanische Lotterie Powerball. Und im Februar hat ein Chemnitzer 14 Millionen Euro ebenfalls mit einem Tipp auf Lotto 6aus49 gewonnen.

 

Zunehmender Gegenwind für deutsche Glücksspielregulierung

„Die staatlichen Lotteriegesellschaften winden sich seit zehn Jahren um eine zeitgemäße und rechtskonforme Regulierung des Glücksspielsektors. Gleichzeitig denunzieren sie private Anbieter als illegal und treten als Verbraucher- und Spielerschützer auf. Wenn sie ihren eigenen Argumenten konsequent folgen würden, müssten sie entweder ihre Werbeausgaben im Sinne der Suchtprävention drastisch zurückfahren oder das Lottomonopol für private Anbieter öffnen. Zumindest müssten sie dem Verbraucher die Möglichkeit geben, zwischen seriösen und unseriösen Online-Anbietern zu unterscheiden. Nichts davon tut der Deutsche Lotto- und Totoblock“, sagt Nigel Birrell, CEO von Lottoland.

 

Vor wenigen Wochen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in der Rechtssache Ince (C-336/14) erneut bestätigt, dass die deutsche Glücksspielregulierung EU-rechtswidrig ist. Auch die EU-Kommission hat massive Kritik an der deutschen Glücksspielregulierung geäußert und prüft derzeit ein Vertragsverletzungsverfahren. Zahlreiche deutsche Gerichte stufen tragende Bestimmungen des Glücksspieländerungsstaatsvertrags als rechtswidrig ein.

 

„Lotto birgt keine Suchtgefahren. Deshalb fehlt eine rechtliche Grundlage für ein derart starkes Eingreifen in die Berufs- und Dienstleistungsfreiheit. Das Lottomonopol dient dem Bestandsschutz der staatlichen Lotteriegesellschaften, aber sicher nicht dem Spieler- und Verbraucherschutz. Ganz im Gegenteil: Das Ergebnis ihrer Blockadehaltung ist ein für die Verbraucher vollkommen unübersichtlicher Markt“, so Nigel Birrell weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Lottoland

Lottoland ist einer der führenden Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen und australischen Glücksspielaufsicht. Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher, und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an.

 

Lottoland hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Lottospiel zukünftig durch eigene Produkte weiterzuentwickeln, jüngere Zielgruppen zu gewinnen und den Lottomarkt zu modernisieren. Dabei konzentriert sich Lottoland vor allem auf mobile Vertriebskanäle. Darüber hinaus setzt sich Lottoland für eine streng regulierte und kontrollierte Öffnung von Lottomärkten ein. Weitere Infos zu Lottoland: lottoland.com.

 

 

Kontakt

Lottoland Pressebüro

c/o Hering Schuppener

Tel.: +49 (0)69 92 18 74 67

E-Mail: [email protected]

EuroJackpot steigt auf 75 Millionen Euro Umfrage: Zwei Drittel der Menschen würden Job nach Lottogewinn kündigen

By | German News | No Comments
  • Jede fünfte Frau und jeder dritte Mann würde nach Lottogewinn aufhören zu arbeiten
  • Frauen gehen spendabler und sparsamer mit dem Gewinn um als Männer
  • 75 Mio. Euro-Jackpot: Teilnehmerzahl verdreifacht sich bei Lottoland.com
  • EuroJackpot: Höhere Jackpots bei größeren GewinnchancenDer EuroJackpot wurde zum achten Mal in Folge nicht geknackt und beläuft sich nun auf 75 Millionen Euro. Mit der Höhe des Jackpots steigt auch die Zahl der Teilnehmer: Bei Lottoland, einem führenden Online-Lottoanbieter aus Europa, wird sich die Anzahl an Tippabgaben im Vergleich zur Vorwoche voraussichtlich verdreifachen.Dabei zeigt die Statistik, dass fast 50 Prozent der Spieler ihre Zahlen erst am Tag der Ausspielung abgeben. Oftmals warten Lottospieler sogar bis zur letzten Minute: „Viele Deutsche wollen noch auf den letzten Drücker teilnehmen, um ihren Traum vom Multimillionär zu verwirklichen. Gerade bei großen Jackpots erleben wir das sehr häufig. Bei Lottoland geht das auch am Karfreitag“, sagt Nigel Birrell, CEO von Lottoland. 

    Umfrage: Zwei Drittel der Menschen würden Job nach Lottogewinn kündigen

     

    Die Dynamik der Teilnehmerzahlen unterstreicht die große Attraktivität hoher Jackpots, die bei einem Blick auf folgende Zahlen auch nicht verwundert: Für 75 Millionen Euro müsste ein deutscher Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen Bruttoarbeitslohn von 31.981 Euro (Quelle: Statista) fast 2.400 Jahre arbeiten.

     

    Laut einer aktuellen Umfrage auf Lottoland.com würden zwei Drittel der befragten Lottospieler ihren Job kündigen, wenn sie den EuroJackpot von 75 Millionen Euro knacken würden. Jede fünfte Frau und jeder dritte Mann würde sogar komplett aufhören zu arbeiten.

     

    Beide Geschlechter unterscheiden sich dahingehend, was sie mit dem Gewinn machen würden: 35 Prozent der Frauen gaben an, dass sie das Geld verschenken würden – im Vergleich zu 19 Prozent bei den Männern. Interessanterweise sind Frauen laut dieser Umfrage aber nicht nur großzügiger, sondern auch sparsamer: Während jeder fünfte Mann den Gewinn ausgeben würde, sind das bei den Frauen nur 10 Prozent.

     

    In zweierlei Hinsicht sind sich Frauen und Männer aber dann doch einig: Eine große Mehrheit würde nicht auswandern (ca. 70 Prozent) und würde weiterhin Lotto spielen (ca. 80 Prozent).

     

     

     

     

    EuroJackpot: Höhere Jackpots bei größeren Gewinnchancen

     

    „Der EuroJackpot ist deshalb so attraktiv, weil die Gewinnsummen deutlich größer sind als beim Lotto 6aus49. Hier liegt der Rekordwert bei 45 Millionen Euro – und das ist schon acht Jahre her“, so Nigel Birrell. Darüber hinaus sind die Gewinnchancen beim EuroJackpot wesentlich höher: So liegt die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot  beim Lotto 6aus49 zu knacken bei 1 zu 139 Millionen, während beim EuroJackpot die Chance auf den Hauptgewinn bei 1 zu rund 95 Millionen liegt.

     

    Der EuroJackpot ist eine europäische Mehrstaatenlotterie, an der sich 17 Länder beteiligen. Die Teilnehmer müssen 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 10 Eurozahlen richtig tippen, um den Jackpot zu knacken. Den bisher größten Jackpot in Höhe von 90 Millionen Euro hat vergangenes Jahr ein tschechischer Spieler gewonnen. Der Rekordgewinn eines deutschen Spielers liegt bei 59 Millionen Euro. Die Ausziehung erfolgt jeden Freitag in der finnischen Hauptstadt Helsinki.

     

     

     

    Über Lottoland

    Lottoland ist einer der führenden Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen und australischen Glücksspielaufsicht. Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher, und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an.

     

    Lottoland hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Lottospiel zukünftig durch eigene Produkte weiterzuentwickeln, jüngere Zielgruppen zu gewinnen und den Lottomarkt zu modernisieren. Dabei konzentriert sich Lottoland vor allem auf mobile Vertriebskanäle. Darüber hinaus setzt sich Lottoland für eine streng regulierte und kontrollierte Öffnung von Lottomärkten ein. Weitere Infos zu Lottoland: lottoland.com.

     

     

     

    Kontakt

    Lottoland Pressebüro

    c/o Hering Schuppener

    Tel.: +49 (0)69 92 18 74 67

    E-Mail: [email protected]

„Der Lottogewinn ist das Zweitbeste, was mir je passiert ist“ Chemnitzer hat den 14 Mio. Euro-Lottogewinn auf seinem Konto

By | German News | No Comments
  • Chemnitzer zur symbolischen Preisübergabe bei Lottoland in Gibraltar
  • Lottoland-Gewinne sind in Deutschland steuerfrei
  • Höchster Lottogewinn in Sachsen
  • Lottoland fordert faires Spiel nach einheitlichen Regeln

 

Der 30-jährige Bautechniker, der am 6. Februar 2016 mit seinem Tipp auf Lottoland.com 14 Millionen Euro gewann, war letzte Woche zu einer symbolischen Gewinnübergabe bei Lottoland in Gibraltar. Das Geld befindet sich bereits auf dem Konto des Gewinners. „In dem Moment als ich das Geld auf meinem Konto gesehen habe, da habe ich gewusst: Es ist wirklich wahr. Beim Flug nach Gibraltar musste ich immer wieder schmunzeln“, sagt der 6aus49-Gewinner aus Chemnitz.

 

An seinem Lebensstil möchte er vorerst nichts ändern. „Es bleibt alles, wie es ist. Am kommenden Montag gehe ich wieder arbeiten. Nur die Geldsorgen sind weg.“ Bis zur Rente will er allerdings nicht arbeiten: „Bis 67 werde ich sicher nicht arbeiten, aber doch noch so zehn bis 15 Jahre.“

 

Den größten Teil des Gewinns möchte er nicht für sich, sondern für seine Familie zurücklegen. „Der Lottogewinn ist das Zweitbeste was mir je passiert ist. Das Beste war die Geburt meines Kindes. Deshalb möchte ich das Geld auch gut anlegen, damit meine Kinder und die Kinder meiner Kinder noch etwas davon haben.“ So bodenständig seine Pläne sind, einen Wunsch möchte er sich trotzdem erfüllen: Ein neues Auto. Allerdings soll auch das nicht zu auffällig sein.

 

Höchster Lottogewinn in Sachsen

Mit dem 14 Millionen Euro-Gewinn ist der junge Familienvater nicht nur der Sachse mit dem höchsten Jackpot in der 60-jährigen Lotto6aus49-Geschichte, sondern auch der erste Lotto-Millionär aus Chemnitz seit 15 Jahren. Im Februar 2001 gewann ein Glückspilz 1,4 Millionen DM. Jeder Lotto- und Wettgewinn in Deutschland ist steuerfrei. Das gilt auch für Gewinne bei Lottoland. Sie sind nicht steuerpflichtig, weil sie in keine der sieben Einkunftsarten des Einkommensteuergesetzes fallen (§ 2 Abs. 1 Nr. 1 bis 7 EStG). Steuern fallen erst an, wenn der Gewinner große Summen verschenkt oder auf Kapitalerträge, falls das Geld veranlagt wird.

 

Erste Gewinnauszahlung über ILS

Auch für Lottoland ist dieser Gewinn etwas Besonderes: Zum ersten Mal erfolgte die Auszahlung über die von Lottoland aufgesetzte Insurance-Linked Security (ILS). Mit dieser ILS-Transaktion hat sich Lottoland im vergangenen Jahr gegen Jackpot-Risiken von bis zu 100 Millionen Euro versichert. Die ILS wurde von institutionellen Investoren, darunter einige der größten ILS-Fonds weltweit, gezeichnet. Gewinne bis zu fünf Millionen Euro zahlt Lottoland weiterhin aus dem Cashflow. Höhere Jackpots sind über den klassischen Versicherungsmarkt versichert.

 

Lottoland fordert faires Spiel nach gleichen Regeln

Lottoland wurde 2013 mit dem Ziel gegründet durch ein zeitgemäßes und internationales Angebot wieder mehr Menschen für Lotto zu begeistern. Das gelingt dem Unternehmen: Heute vertrauen bereits mehr als drei Millionen Spieler aus zwölf Ländern auf Lottoland.

 

Das Unternehmen setzt sich außerdem für einen fairen, offenen und verbraucherfreundlichen Lotto-Markt in Europa ein. Schließlich gibt es keine rechtliche Grundlage für ein staatliches Lottomonopol bzw. die Ungleichbehandlung von staatlichen und privaten Anbietern.

 

Die deutsche Glücksspielregulierung verstößt in den Augen von Lottoland zudem gegen EU-Recht. Mit dieser Ansicht ist Lottoland nicht alleine. So hat der EuGH in der Rechtssache Ince (C-336/14) vor wenigen Wochen erneut bestätigt, dass die deutsche Glücksspielregulierung EU-rechtswidrig ist. Für private Anbieter mit einer EU-Lizenz gilt die Dienstleistungsfreiheit. Kurzum: Sie agieren legal in Deutschland. Auch die EU-Kommission hat massive Kritik an der deutschen Glücksspielregulierung in einem EU Pilot geäußert, einer Vorstufe zu einem Vertragsverletzungsverfahren (vgl. EU Pilot vom 29. Juni 2015, 7625/15/GROW). Das Bundesland Hessen hält die aktuelle Regulierung des Internetmarktes für gescheitert, verlangt eine zeitgemäße Neuordnung und hat hierzu bereits mehrere Leitlinien beschlossen (vgl. Presseinformation des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport vom 8. Oktober 2015, Nr. 201).

 

 

 

Über Lottoland

Lottoland ist einer der führenden Lottoanbieter aus Europa mit Lizenzen der gibraltarischen, britischen und australischen Glücksspielaufsicht. Bei Lottoland können Kunden auf attraktive Lotterien weltweit tippen – beispielsweise auf LOTTO 6aus49 (Deutschland), EuroJackpot (16 europäische Länder), EuroMillions (neun europäische Länder), MegaMillions und PowerBall (USA) oder auf die Weihnachtslotterie El Gordo (Spanien). Die Auszahlung aller Gewinne ist durch ein Versicherungsmodell garantiert. Lottoland selbst ist kein Veranstalter, sondern Buchmacher, und nimmt Wetten auf die Ergebnisse von Lotterien an.

 

Lottoland hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Lottospiel zukünftig durch eigene Produkte weiterzuentwickeln, jüngere Zielgruppen zu gewinnen und den Lottomarkt zu modernisieren. Dabei konzentriert sich Lottoland vor allem auf mobile Vertriebskanäle. Darüber hinaus setzt sich Lottoland für eine streng regulierte und kontrollierte Öffnung von Lottomärkten ein. Weitere Infos zu Lottoland: lottoland.com.

 

 

 

Kontakt

Lottoland Pressebüro

c/o Hering Schuppener

Tel.: +49 (0)69 92 18 74 67

E-Mail: [email protected]