Neues

Financial Times listet Lottoland auf Platz 128

By 26.04.2017 No Comments
  • Lottoland mit Umsatzwachstum von 820 Prozent von 2012 bis 201
  • Größere Wachstumsdynamik als Zalando oder Spotify
  • Berlin nur auf Rang vier, deutsches Unternehmen führt FT1000-Liste an

Die Financial Times hat gemeinsam mit Statista das Umsatzwachstum zigtausender europäischer Unternehmen zwischen 2012 und 2015 untersucht. Mit einem Zuwachs von 820 Prozent landet Lottoland in diesem FT1000-Report auf Platz 128 – und damit weit vor Unternehmen wie Zalando oder Spotify. Im B2C-Gaming-Bereich ist Lottoland sogar das wachstumsstärkste Unternehmen in Europa, in der Kategorie Travel & Leisure (Reise & Freizeit) gehört Lottoland zu den Top 10.

„Unsere Wachstumsdynamik zeigt, dass Lotto nichts von seiner ursprünglichen Faszination verloren hat, es braucht nur etwas frischen Wind. Wir digitalisieren, internationalisieren und erweitern das Angebot für Lottospieler auf der ganzen Welt. Dabei stehen wir noch ganz am Anfang – 2016 haben wir unsere globale Präsenz bis nach Australien ausgebaut, neue Lotterien in unser Portfolio aufgenommen und unseren Umsatz auf 300 Millionen Euro verdreifacht“, so Dr. Rolf Stypmann, Unternehmenssprecher von Lottoland.

Umsatz von 300 Millionen Euro in 2016

Mit über fünf Millionen registrierten Kunden ist Lottoland einer der führenden privaten Lotto-anbieter in Europa. Zum Ende des Erhebungszeitraums erwirtschaftete das Unternehmen mit Sitz in Gibraltar einen Umsatz von 100 Millionen Euro, 2016 haben sich die Erlöse auf über 300 Millionen Euro verdreifacht. Lottoland beschäftigt über 350 Mitarbeiter, ist in 12 Ländern präsent und bietet Wetten auf 28 Lotterien aus der ganzen Welt an. Anfang 2017 hat Lottoland zudem die erste eigene Lotterie aufgelegt: Bei World Millions liegen jede Woche 150 Millionen Euro im Jackpot. Darüber hinaus bietet Lottoland diverse Sofortgewinnspiele und Rubbellose an.

„Über Lottoland können Menschen digital auf die größten Jackpots weltweit tippen. Dafür haben wir ein einzigartiges Versicherungsmodell entwickelt, mit dem wir auch als Privatunternehmen große Jackpots sicher ausbezahlen können. Da diese Expertise immer häufiger von anderen Unternehmen aus der Branche nachgefragt wird, bauen wir dieses B2B-Geschäft gerade zu einem weiteren Standbein von Lottoland auf“, so Stypmann.

Berlin im Städtevergleich nur auf Rang vier, deutsches Unternehmen führt FT1000-Liste an

Laut dem FT1000-Report war London von 2012 bis 2015 der wichtigste europäische Innovations- und Wachstumsmotor: 78 der 1.000 gelisteten Unternehmen haben ihren Hauptsitz in der britischen Hauptstadt. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen Paris mit 45, Mailand mit 34 und Berlin mit 32 Unternehmen. Das Start-up mit dem größten Umsatzwachstum allerdings kommt aus Berlin: HelloFresh.

In dem heute erschienenen Financial Times-Verlagsspezial „FT1000: Europe“s Fastest Growing Companies“ werden alle 1.000 Unternehmen vorgestellt. Der Report kann auch unter folgendem Link heruntergeladen werden: FT 1000: Europe’s Fastest Growing Companies.