German News

Exportschlager „El Gordo“

By 07.12.2016 No Comments

Warum Deutsche so gerne auf die spanische Weihnachtslotterie tippen

Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ ist die größte Lotterie der Welt: An nur einem Tag werden Gewinne in Höhe von 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. „Für viele Spanier gehört der Loskauf zur Vorweihnachtszeit wie für uns der Besuch des Weihnachtsmarktes“, sagt Dr. Rolf Stypmann, Unternehmenssprecher von Lottoland. Aber auch außerhalb Spaniens begeistern sich immer mehr Lottospieler für die über 200 Jahre alte Traditionslotterie. Lottoland rechnet in diesem Jahr mit über 100.000 deutschen Teilnehmern.

Doch was macht „El Gordo“ so attraktiv für Deutsche?

 Gewinnwahrscheinlichkeit höher als bei jeder deutschen Lotterie

Die Wahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn ist 1.300-mal höher als beim Lotto 6aus49. Es gibt 100.000 fünfstellige Losnummern, von denen 16.666 gewinnen – das entspricht jedem sechsten Los. Bei keiner in Deutschland angebotenen Lotterie ist die Gewinnchance so hoch.

Für jede dieser fünfstelligen Losnummern werden 165 Lose ausgegeben. Teilnehmer können entweder ein ganzes Los kaufen oder einen bzw. mehrere Zehntel davon. Der Hauptpreis für den Tipp auf die fünf richtigen Ziffern beträgt vier Millionen Euro. Da diese Losnummer 165-mal existiert, werden in der ersten Gewinnklasse 660 Millionen Euro ausgespielt. Auf die richtige fünfstellige Losnummer tippte im vergangenen Jahr auch ein Lottoland-Spieler aus Wolfsburg und gewann vier Millionen Euro. „Damit ist er einer der wenigen, wenn nicht sogar der erste in Deutschland, der den Hauptpreis von El Gordo abgeräumt hat. Ich würde mich freuen, wenn es in diesem Jahr weitere Hauptgewinner aus Deutschland gibt“, so Stypmann.

Gewinne sind steuerfrei

In Spanien wird seit 2013 eine Steuer in Höhe von 20 Prozent auf alle Lotteriegewinne von mehr als 2.500 Euro erhoben. Die Steuer wird direkt bei der Auszahlung von der Lotteriegesellschaft einbehalten. Anders in Deutschland: Laut deutschem Einkommenssteuerrecht sind Gewinne aus sämtlichen Glücksspielarten steuerfrei, weil sie in keine der sieben Einkunftsarten fallen. Wer also seinen Tipp auf „El Gordo“ auf Lottoland.com abgibt, muss von seinem Gewinn keinen Cent an den Fiskus abtreten.

„El Gordo“ steht für Tradition und Gemeinschaft

Die Lotterie ist ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Tradition in Spanien. Schätzungen zufolge nehmen 98 Prozent der Spanier teil. Das Besondere an der Lotterie ist, dass Familien, Vereine und Dörfer gemeinsam tippen und gewinnen können, indem sie dieselbe Losnummer kaufen.

Auch der Wolfsburger Glückspilz, der 2015 bei Lottoland vier Millionen gewann, spielte gemeinsam mit Freunden: „Wir waren zu fünft, zwei Pärchen und ein Single. Jeder durfte sich eine Zahl aussuchen. So entstand unsere Gewinnzahl 79140.“

Auf Lottoland.com können deutsche Spieler ihren „El Gordo“-Tipp bis zum 22. Dezember um 8:00 Uhr morgens abgeben. Eine Teilnahme über staatliche Anbieter ist nicht möglich.

Über El Gordo

El Gordo wird jedes Jahr am 22. Dezember ausgespielt und ist ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Tradition in Spanien. Schätzungen zufolge nehmen 98 Prozent der Spanier an der Weihnachtslotterie teil. Das Besondere an der Lotterie ist, dass Familien, Vereine und Dörfer gemeinsam tippen können, indem alle dieselbe Losnummer kaufen. Dass ein Spieler ein ganzes Los kauft, ist dabei eher die Ausnahme. Am häufigsten kaufen Spanier ein Zehntellos, die bei Lottoland für 34,99 Euro erhältlich sind.

Viele Spanier treffen sich zu Hause, in Restaurants oder an öffentlichen Plätzen, um die Verlosung gemeinsam zu verfolgen. Die Einschaltquoten für die Fernsehübertragung erreichen rund 50 Prozent. „El Gordo“ oder „der Dicke“, wie die Lotterie umgangssprachlich genannt wird, ist auch ein Wirtschaftsfaktor in Spanien: Die Pro-Kopf-Ausgaben beliefen sich 2015 auf 62 Euro.